Beitragssuche

Besucher

Gesamt:
9390545

"Leitwerk-77"

Für das FRR-8 beginnt am 28. August unter der Tarnbezeichnung "Leitwerk-77" die Vorbereitung des ersten Schießens eines FRR einer Division der Landstreitkräfte der NVA in der UdSSR.
Der erste Teil der Übung, die Zulassung zum Gefechtsschießen, erfolgt im Feldlager Lieberose durch eine Kontrollgruppe des Chefs Truppenluftabwehr des KLaSK. Der zweite Teil beginnt Mitte September mit der Verlegung des FRR im Bahntransport zum sowjetischen Schießpolygon Aschuluk.La-17
Am 7. Oktober trifft der erste Transport in Aschuluk ein. Unter Leitung des Kommandeurs, Oberst Karl Schüler, und der sowjetischen Instruk-teure und Spezialisten finden vor Ort die Tage der Techniküberprüfung, der Überprüfung der Kenntnisse des Personalbestandes und das Lehr-gefechtsprüfungsschießen statt.
Am 12. Oktober erfolgt für die Fla-Raketenbatterien von Hptm. Acker-mann, Hptm. Pinnow und Oltn. Paff, ausgerüstet mit dem FRK 2K12 "Kub", der Start zur Abwehr ferngesteuerter Flügelraketen des Typs LA-17. Alle zugewiesenen Ziele können mit der ersten Rakete vernichtet werden.

Quelle: Klaus Froh, Chronik der NVA, S. 393

Unsere Webseite verwendet für die optimale Funktion Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.