Beitragssuche

Besucher

Gesamt:
2772587

Offener Brief an die ARD-Zuschauerredaktion:
Günther Jauch – letzte Ausgabe des Talks

 

Sehr geehrter Herr Jauch,

ich meine, es wird Zeit für Sie zu gehen.

Zu oft habe ich in den letzten Monaten während der laufenden Sendung die Power-Taste meines TV-Gerätes gedrückt. Zu oft habe ich mich über Ihre politisch einseitige Moderation gewundert und mich verärgert abgewandt. Zu oft gewann ich den Eindruck, dass Ihre Moderation einen Hauch von Demagogie verbreitet – insbesondere wenn Sie sich zur Russischen Föderation und der vom russische Präsidenten betriebenen Politik äußerten.

Objektivität war nie so richtig Ihr Ding. Aber, Ihre diffamatorische und beleidigende Wortwahl in der Sendung vom 22. November (Zitat: „Verbrecher Putin“) setzt allem bisher Dagewesenen die Krone auf. Diese im öffentlich rechtlichen Fernsehen ausgesprochenen zwei Worte haben mit seriösem Journalismus und freier Meinungsäußerung nichts, aber auch absolut nicht zu tun. Sie – diese zwei Worte – zeigen mir, wie weit Sie, Herr Jauch, leider chauvinistisch abgedriftet sind. Und deshalb wird es wirklich Zeit für Sie zu gehen.

Noch eine kurze Nachbemerkung:

Wenn Sie schon das Wort Verbrecher verwenden, warum zeigen Sie dann nicht mit dem Finger auf amerikanische Präsidenten?

Lyndon B. Johnson zu Beispiel, der sich nicht scheute während des Vietnamkrieges Napalm, Splitterbomben sowie chemische Kampfstoffe einzusetzen und die Verantwortung für zwei bis fünf Millionen (die genaue Zahl wird man wohl nie ermitteln können) Tote vietnamesische Zivilisten und Soldaten trägt.

Oder George W. Bush, ein weiterer Kandidat, der den Titel Verbrecher verdient. Der von ihm unter Vortäuschung falscher Tatsachen zu verantwortende Irak-Krieg (2003) hat ja „nur“ – verglichen mit dem Vietnam-Krieg – 37.000 irakischen Soldaten das Leben gekostet. Und die bis zu 600.000 toten Zivilisten, die bis zum Abzug der US-Truppen (2011) zu beklagen sind … Kollateralschaden? Ganz zu schweigen von dem politischen Chaos, das dieser ohne UN-Resolution geführte Krieg in der arabischen Welt verursacht und hinterlassen hat. Der Nährboden für den IS-Terrorismus, dem wir heute ausgesetzt sind, wurde durch die US-Amerikaner mit diesem völlig unsinnigen Krieg gegen den Irak geschaffen.

Das sind die wahren Verbrechen, die die Welt in Angst und Schrecken versetzt haben und deren Auswirkungen noch weit über das Jahr 2015 hinaus zu spüren sein werden. Aber sobald einer der Gäste in Ihrer Talk-Runde sich diesen objektiven Tatsachen nähert, lenken Sie die Diskussion in eine Ihnen genehme Richtung. Und wenn es nicht anders geht, dann muss eben der „Verbrecher Putin“ herhalten. Schon ist aus Ihrer Sicht die (Diskussions-)Welt wieder in Ordnung.

Ach ja, bevor ich es vergesse, das alles geschieht natürlich im Interesse der freiheitlich demokratischen Welt. Dass man geostrategische Interessen verfolgt, bei denen es hauptsächlich um Einflussnahme und um die Sicherung der rasant abnehmende Rohstoffquellen geht, spielt in allen Talk-Runden überhaupt keine Rolle (mehr). Leider.

 

Freundlicher Gruß

Manfred Ramm / Havelberg / Sachsen-Anhalt / Ost-Deutschland
Ich bin ein Freund Russlands – und das ist gut so.  

 

P.S. Eine an den russischen Präsidenten und das russische Volk gerichtete Entschuldigung ist das Mindeste, was Sie tun können und sollten.

Unsere Webseite verwendet für die optimale Funktion Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
zur Datenschutzerklärung Einverstanden